Gemeinschaftspraxis
Depressionen
Bipolare Störungen
Selbstwertprobleme
Panikattacken
Agoraphobie
Soziale Ängste
Phobien
Sorgen und Angst
Zwangsstörung
Krankheitsängste
Traumabewältigung
Psychosomatik
Schmerzen
Essstörungen
Schlafstörungen
Alkoholprobleme
Psychosen
Materialien
Infos für Ärzte
     
 

Depressionen

 

  • Fühlten Sie sich fast jeden Tag und fast während des ganzen Tages traurig, niedergeschlagen oder deprimiert?

  • Hatten Sie fast ständig das Gefühl, zu nichts mehr Lust zu haben und das Interesse und die Freude an Dingen verloren zu haben, die Ihnen gewöhnlich Freude machten?

  • Hat Ihr Appetit ab- oder zugenommen und war das an fast jedem Tag der Fall? Oder haben Sie unbeabsichtigt erheblich an Gewicht zu- oder abgenommen?

  • Hatten Sie fast jede Nacht Schlafprobleme (Einschlafprobleme, nächtliches oder frühmorgendliches Erwachen, übermäßiges Schlafen)?

  • Hatten Sie beinahe täglich langsamer gesprochen oder sich langsamer bewegt als gewöhnlich, oder waren Sie im Gegenteil unruhig und konnten nicht stillsitzen?

  • Fühlten Sie sich beinahe täglich müde oder energielos?

  • Fühlten Sie sich beinahe täglich wertlos oder schuldig?

  • Hatten Sie beinahe täglich Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren oder Entscheidungen zu treffen?

  • Hatten Sie wiederholt daran gedacht, sich etwas anzutun, Selbstmord zu begehen oder haben Sie sich gewünscht, tot zu sein?

 

Die oben genannten Symptome sind typische Symptome einer depressiven Episode. In einem Gespräch mit einem Psychotherapeuten oder Arzt kann geklärt werden, ob eine behandlungsbedürftige Erkrankung vorliegt.

Depressive Störungen können erfolgreich behandelt werden. Kognitive Verhaltenstherapie hat sich als besonders wirksam erwiesen. Auch ist eine medikamentöse Behandlung häufig nützlich.

Links

 

Kompetenznetz Depression

 

 

Therapiemanual zum Downloaden

 

Kurzzeit-Psychotherapeutisches Behandlungskonzept für unterschwellige und leichte depressive Störungen Patienten-Manual PDF

 

 

Erste Hilfe bei Depressionen

 

 

Depressive Stimmung wird durch einen Mangel an positiven Aktivitäten und Erlebnissen und einem Übermaß an negativen Aktivitäten und Erlebnissen begünstigt.

Positive Aktivitäten helfen Ihnen, das Leben zurückzuerobern. Wenn Sie aktiv sind grübeln Sie weniger. Aktivitäten können belohnend sein, zur Pflege und zum Aufbau von Kontakten und Beziehungen beitragen und Ihren Selbstwert und Ihr Selbstvertrauen stärken.

 

Aktivitäten zu planen stellt einen ersten Schritt dar, aus dem Teufelskreis von Inaktivität, negativen Gedanken und depressiver Stimmung auszusteigen. Um eine Überforderung zu vermeiden, ist es allerdings wichtig, bestimmte Kriterien bei der Planung angenehmer Aktivitäten zu berücksichtigen:

 

1. Die Aktivitäten sollten durchführbar sein.

 

2. Die Aktivitäten sollten zunächst für Sie persönlich leicht umsetzbar sein, Sie sollten sich also nicht überfordern.

 

3. Große Schritte sollten in realistische Teilschritte zerlegt werden.

 

4. Sie sollten Aktivitäten auswählen, die Sie selbst bestimmen können und deren Erfolg sichtbar ist (z.B. Freunde einladen statt auf Besuch warten).

 

5. Es ist wichtig, einen Ausgleich zwischen unangenehmen oder anstrengenden Tätigkeiten und angenehmen Aktivitäten zu schaffen.

 

6. Belohnen Sie sich, wenn Sie einen Schritt bewältigt haben!

 

Viele Menschen finden den Einsatz von Stundenplänen oder Wochenplänen hilfreich. Planen Sie Ihre Aktivitäten und tragen Sie sie in Ihren Stundenplan bzw. Wochenplan ein.

 

 

Hier finden Sie ein einige Vorschläge für positive Aktivitäten

 

 

Am Strand sein

Am Wochenende ausschlafen

An einem Treffen/einer Feier teilnehmen

An technischen Dingen arbeiten

Auf eine Party gehen

Ausflüge

Ausgehen (z.B. Restaurant, Cafe)

Ausgewählte Filme im Kino oder Fernsehen ansehen

Ausstellung/Museum besuchen

Auto fahren

Auto waschen

Bad nehmen

Basket- oder Volleyball spielen

Besuch von Freunden bekommen

Billard spielen

Blume oder Pflanze sehen oder riechen

Blumen gießen

Brief oder eine Karte schreiben

Café besuchen

Computer spielen

Den nächsten Urlaub planen

Die Sterne oder den Mond betrachten

Die Wohnung verschönern

Eine Sache klipp und klar sagen

Eine übertriebene Forderung oder Bitte abschlagen

Erkundigungsgänge machen 

Etwas entwerfen oder zeichnen

Fachliteratur oder ein Sachbuch lesen

Federball spielen

Fernsehen

Fotos oder Dias anschauen

Fremdsprache lernen

Fremdsprachen lernen/auffrischen

Freunde treffen

Für sich selbst Dinge einkaufen

Gartenarbeit verrichten

Gäste einladen

Gegenstände reparieren

Geschenke machen

Gesellschafts- oder Computerspiele spielen

Gleich nach dem Erwachen aufstehen

Gottesdienst besuchen

Gut vorbereitet eine Prüfung bestehen

Haar kämmen oder bürsten

Haare waschen

Handarbeiten, basteln, malen

Hobby pflegen

Holz- oder Schreinerarbeiten ausführen

Im Chor singen

Im Garten arbeiten, den Balkon bepflanzen

Im Internet surfen oder E-Mails schreiben

In den Zoo gehen

In der Sonne sitzen

In der Stadt bummeln

In die Sauna oder ein Fitnesscenter gehen

In ein Lokal gehen

In einem Chor singen

Ins Grüne fahren

Ins Kino gehen, ins Theater gehen

Jemandem helfen

Jemandem sagen, dass man sich ärgert

Jemandem seine Wünsche oder Bedürfnisse mitteilen

Jemanden aufsuchen

Jemanden loben, ein Kompliment machen

Jemanden massieren

Kanu fahren, Segeln oder Tretboot fahren

Karten spielen

Kochen oder Backen

Kontakte erneuern,

Körperpflege (waschen, duschen)

Kreuzworträtsel lösen

Kuchen backen

Kulturelle Veranstaltungen besuchen

Lachen

Lebensmittel einkaufen

Lesen (z.B. Zeitung, Illustrierte, Romane)

Leute oder Tiere beobachten

Make up auftragen

Massiert werden

Meditieren, Yoga, Atemübungen machen

Mit anderen Betroffenen Gespräche führen

Mit dem Arzt/Psychologen Gespräche führen

Mit dem Haustier spielen

Mit der Familie zusammen sein

Mit Freunden Kaffee oder Tee trinken

Mit Freunden und Bekannten zusammen essen

Mit Freunden zusammen sein

Mit Haustieren spielen

Mit jemandem eine Arbeit gemeinsam machen

Mit künstlerischen Materialien arbeiten

Museum oder eine Ausstellung besuchen

Musik hören

Musik spielen

Naturerlebnis: schöne Landschaft betrachten

neues oder besonderes Gericht kochen

Nickerchen machen

Parfüm benutzen

Positive Zukunftspläne schmieden

Puzzle, Kreuzworträtsel usw. lösen

Rad fahren

Radio hören

Romane oder Gedichte lesen

Romane, Erzählungen oder Gedichte schreiben

Romantischer Abend mit dem/der Partner/in

Sachbuch lesen

Schach oder Dame spielen

Schwimmen gehen

Sich ausgiebig körperlich pflegen/hübsch machen

Sich etwas Leckeres zu essen kochen

Sich etwas Schönes kaufen

Sich gut kleiden

Sich im Freien aufhalten (Park, Picknick etc.)

Sich künstlerisch betätigen (Malerei, Zeichnen)

Sich mit Tieren beschäftigen

Sich politisch betätigen

Sich über Sport unterhalten

Sich um Zimmerpflanzen kümmern

Singen oder Musizieren

Spazierengehen oder Wandern

Sport machen

Stadtbummel machen

Stricken, häkeln, sticken oder nähen

Tagebuch schreiben

Tanzen

Telefonieren

Tiere beobachten

Tischtennis spielen

Über Leute nachdenken, die man mag

Verabredungen treffen

Vögel beobachten

Vor sich hin singen oder pfeifen

Wanderungen oder Bergtouren machen

Zeitung/Zeitschriften lesen

Zimmer oder Haus auf- oder umräumen

Zu einem Konzert gehen

Zu einer kirchlichen Veranstaltung gehen

Zu einer Party oder Einladung gehen

Zu einer Sportveranstaltung gehen (z.B. Fußball)